Kleine Aufgaben für den deutschen Adel?

Deutschland auf den Terrassen seiner schöpferischen Väter - Goethe, Dürer, Schlüter, Kant, Beethoven, Adenauer ...

Moderator: Co-Autoren

Kleine Aufgaben für den deutschen Adel?

Beitragvon micha » So Nov 14, 2004 21:36:09:

Das Wesentliche an Adelsfamilien ist, das sie eben alte Familien sind, mit allen familiären Schwächen. So komisch es klingen mag, Deutschland braucht das Tolerieren von Schwächen. An den alten Familien kann diese Toleranz geübt werden.

Mit mehr Verantwortung wird es bestimmt ein wenig besser. Menschen wachsen mit Aufgaben.

Vom Adel aus gesehen muss alles getan werden, damit Neid nicht aufkommen kann. Dazu könnte eine Gesinnungsprüfung im Bürgerrat (einen solchen hatte ich vorgeschlagen als Zwischeninstanz zwischen Parlament und Wahlurne) sinnvoll sein. Erst einmal geht es ja auch um Ehrenämter, eventuell mit Spesenerstattung. Dann besteht kein Grund für Neid, wie ein Mitglied des Forums meinte.

Ganz allgemein brauchen die Menschen eine Orientierung, was Respekt und gutes Benehmen betrifft. Gerade die alten Familien haben zumindest einige Erfahrung und könnten ein gutes Beispiel abgeben, auch wenn menschliche Schwächen nicht unter den Teppich gekehrt werden.
Benutzeravatar
micha
Administrator
 
Beiträge: 1995
Registriert: Mo Jun 21, 2004 16:17:47:

Beitragvon micha » Mo Jan 10, 2005 22:23:51:

Ehrlich gesagt, ich finde es haarsträubend, dass an Baudenkmalpflege noch und noch gedacht wird, eine riesige Amtsverwaltung Land für Land dafür aufgebaut wurde, die den Denkmalbegriff ständig erweitert, aber nicht an alte Familien in Deutschland, die ein Teil unserer Wurzeln sind. Sie dürfen nicht verdrängt werden, meine ich.

Selbstverständlich habe ich keine Aufgaben zu verteilen. Unser Staatapparat hat sich jedoch negativ entwickelt und nimmt den Menschen förmlich Luft weg und vielfach auch Arbeit. Das Volk wird geknebelt, geknechtet, bevormundet, ausspioniert und zum Teil geradezu unmündig gemacht. Wie Mehltau haben sich Parteinetze über das Land gelegt. Deshalb haben sich Talkshows in Fernsehsendern gebildet, damit Probleme gelöst werden. Aber diese Shows sind ein Marktplatz der Eitelkeiten geworden, einiges zu verdienen gibt es auch. Sie haben relativ kurze Sendezeiten. Sie sind journalistisch geprägt und führen zu Fragen, nicht aber zu Lösungen.

Statt dieser Shows dachte ich an einen Bürgerrat zwischen den Wählern und den Parlamenten. Diese Lösung wäre gewiss professioneller als Shows es jemals sein können. Wie dieser Bürgerrat aussehen könnte, muss überlegt werden. Ein Teil seiner Mitglieder könnte später das Parlament bestücken. Es gibt viele gute Möglichkeiten. Eine davon wäre die Beteiligung alter Familien, wenn sie Interesse haben.

http://forum.hagalil.com/cgi-bin/a/show ... #POST94520

Dieser Link sagt etwas über die komische Entstehung meines Pseudonyms micha vonRhein, eine Nachnahmenkonstruktion ohne versteckte Absicht, die sich aber sehr gut für das Internet eignet. Nach dem Urteil eines Professors: zusammen geschrieben unbedenklich. Das hoffe ich doch, da ich inzwischen ein erhebliches Textvolumen und einige Buchtitel mit ihm verbunden habe. Dabei hatte ich erst verzweifelt versucht, den Namen abzulegen. Michael, der Zugführer und Admin im anderen Forum, das den Hauptteil meiner Texte enthält, kann es bestätigen. Dann hätte ich aber die Anbindung an meine ersten Texte verloren. Nun lass ich die Erfindung so, wie sie ist, und verlasse mich auf das Urteil des genannten Professors "zusammen geschrieben unbedenklich". Näheres gerne über die E-Mail-Funktion in diesem Forum. Wer etwas reklamieren möchte, den bitte ich, ebenfalls die E-Mail-Funktion zu nutzen und sich an mich zu wenden. Der Name hat also nichts, wirklich nicht das Geringste, mit den oben entwickelten Ideen zu tun.
Benutzeravatar
micha
Administrator
 
Beiträge: 1995
Registriert: Mo Jun 21, 2004 16:17:47:


Zurück zu DEUTSCHLAND - GESCHICHTE, GEGENWART, ZUKUNFT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron