Kleine Revolution in Deutschland

bezogen auf Deutschland in der Welt und in Europa

Moderator: Co-Autoren

Kleine Revolution in Deutschland

Beitragvon micha » Mo Mär 28, 2011 03:41:15:

Die Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben eine kleine Revolution in Deutschland möglich gemacht. Damit meine ich nicht die GRÜNEN, sondern allgemein die veränderten Auffassungen durch fast alle Parteien, vor allem aber die Stimme der jungen Generation, die von Folge-Schäden der Politik ganz besonders betroffen werden wird.

Die Revolution ist jung in doppeltem Sinne. Zum einen wird trotz der ungeheuren Macht der Energiekonzerne substantiell neu nachgedacht. Und zum anderen ist die Jugend beteiligt - und das erinnert an die jetzigen Revolutionen in den arabischen Ländern.

Wir haben also die Doppel-Situation, dass Deutschland mit Recht in der Frage der UN-Resolution als feige deklassiert wird, zugleich aber die Jugend den Anschluss an die Jugend der arabischen Welt findet und nicht als feige gelten darf. Die Feigheit bezieht sich auf die politische Führung in Deutschland, die selbstherrlich einen autokratischen Stil gepflegt hat, besonders das Duo Merkel/Westerwelle.

Ich brauche nicht zu betonen, dass der Internet-Schreibtisch vRhein an den neuralgischen Punkten richtige Orientierung gegeben hat, und zwar bevor erst negative Ereignisse zum Umdenken zwangen. Die richtige Orientierung betraf sowohl die UN-Resolution und Entscheidungen bezüglich Libyen als auch die Forderung nach einem konsequenten Ausstieg aus der Atom-Strom-Versorgung, nachdem die Anfälligkeit der Kühlsysteme bei Flugzeug-Abstürzen oder Terror-Akten vor einigen Monaten ausreichend durchdiskutiert worden war.

Das Disaster der FDP und CDU will ich gar nicht so betonen. Selbstverständlich werden sich bessere Persönlichkeiten zum Regieren finden, die keine solchen Fehler machen, ausgenommen vielleicht Herrn Brüderle und Herrn Schäuble, die gute Arbeit leisten. Ich will etwas anderes betonen, das sowohl in der Presse als auch im Kreise der Regierung oder auch in Talk-Shows wie der von Anne Will, die soeben noch läuft, nicht angesprochen wird.

    1. Fukushima wird nicht der letzte GAU sein. Es gibt inzwischen eine kontinuierliche Geschichte von GAUs, die sich nach mathematischem Gesetz fortsetzen wird.
    2. Damit verbunden ist ein globales Umdenken, das auf dem Umdenken und der Angst von Volks-Gemeinschaften basiert.
    3. Dieser Umformungs-Prozess geht langsam aber stetig
    4. Deutschland hat mit wacher Gründlichkeit an der alternativen Energie-Schraube gedreht, hat also gegenüber den allermeisten Ländern einen mentalen und technologischen Vorteil, der in Zukunft wirtschaftlich genutzt werden kann und geeignet ist, den deutschen Technologie-Vorsprung und den Export-Erfolg in ein neues Energie-Zeitalter zu retten.
    5. Nebenbei bemerkt: der Internet-Schreibtisch vRhein hatte dafür den Slogan "Energy from Germany" entworfen (bitte wieder Copyright beachten), um das "Made in Germany" im neuen Zeitalter zu unterstützen. Der Slogan meint die Energie-Technik und zugleich die mentale Energie, die von Deutschland ausgeht und die angesichts des Exports von Artikeln aus Deutschland von vielen anderen Ländern wahrgenommen wird und noch keinen direkten Namen hat. "Made in Germany" ist dafür zu neutral.
    6. Die Notwendigkeit des sparsamen Umgangs mit Energie in allen Haushalten, in der Industrie, den Städten und Gemeinden. Hier ist ein riesiges Potential. Das Einsparen kann mit irgendwelchen Belohnungen stimuliert werden. Darauf sollte sich die Phantasie in der Politik konzentrieren und nicht so sehr auf lobbyistische Phantasie.
Benutzeravatar
micha
Administrator
 
Beiträge: 1995
Registriert: Mo Jun 21, 2004 16:17:47:

Zurück zu POLITISCHE THEMEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste